LiterArt 11-2018

Monatsbild

pixabay StockSnap

Talnebel



Natur braut sich im Tale eine Nebelsuppe,
gewürzt mit Sonnenlicht von oben.
Ich steh' am Hang und seh' es brodeln
und quellend wallen auf und nieder.
Ich stehe staunend, hingegeben
und fühl' mich glücklich, einfach so.
Wie wohl im Tal die Menschen fühlen?
Sie leben dunkel, ganz gedämpft und schwer -
zur gleichen Zeit.
Und ich beschließe so für mich,
wenn mich in Zukunft Nebeltage plagen,
den Stand zu wechseln
und von oben
in Ruhe alles zu betrachten,
im Licht der Sonne.
Und wenn es mir gelingen wird,
gelassen abzuwarten,
wird auch der dickste Nebel sich verziehn,
denn Licht ist letztlich stärker.
Immer!

Rosemai M. Schmidt